Tagung über EU-Zivilprozessrecht und Drittstaaten (2017)

24.11.2016

Am 2./3. Februar 2017

veranstaltete das Institut eine internationale Tagung (in englischer Sprache) über

Perspektiven einer weiteren Verbesserung der Justizkooperation im Bereich des Zivilrechts zwischen EU-Staaten und Drittstaaten.

Die Tagung war rechtspolitisch ausgerichtet. Sie war als Anstoß zu einer Diskussion gedacht, wie die bestehenden EU-Verordnungen (Brüssel Ia-VO, EU-Zustellungs- und Beweisaufnahme-VO) und begleitende Regelungen im HInblick auf eine stärkere Zusammenarbeit mit Drittstaaten weiterentwickelt werden könnten. Zum Abschluss der Konferenz verabschiedeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Gemeinsame Erklärung (Text folgt)

Nähere Informationen über die Tagung hier (mit LInks zu Conference Announcement, Call for Papers, Draft Conference Program und Online-Registrierungsformular).