Sommerkurs zum deutschen Recht in russischer Sprache 2014

29.07.2014

Auch in diesem Jahr, vom 20.7.-2.8.2014, fand wieder der vom Institut für Osteuropäisches Recht gemeinsam mit dem Deutsch-Russischen Juristischen Institut, der Freien Universität Berlin, der Hochschule RheinMain (Wiesbaden) und dem Institut für Ostrecht e.V. (Regensburg) durchgeführte zweiwöchige Sommerkurs zum deutschen Recht in russischer Sprache statt. In der ersten Woche hörten die Teilnehmer Vorlesungen in Wiesbaden und Berlin und nahmen an einem begleitenden Fachprogramm teil (u.a.. Besuch des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe). Die zweite Kurswoche findet in Kiel statt und wird ebenfalls durch Fachbesuchsprogramm ergänzt. Auch in diesem Jahr nahmen an dem Kurs über 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus verschiedenen Staaten des postsowjetischen Raums (Aserbaidschan, Kasachstan, Kirgistan, Russland, Tadjikistan, Turkmenistan) teil. Neben fortgeschrittenen Studierenden und Doktoranden waren auch MitarbeiterInnen von Justizministerien, Richter und Hochschuldozenten unter den Teilnehmern. Der Kurs wurde organisatorisch betreut von wiss. Mitarb. Azar Aliyev, LL.M.