DAAD-Projekt zu EU-Assoziierungsabkommen mit Georgien, Moldau und der Ukraine

Anfang Oktober 2014 bewilligte der DAAD dem Institut aus Mitteln des Auswärtigen Amtes ein dreimonatiges Projekt (Nov. 2014 - Jan. 2015) zur Förderung von 16 StipendiatInnen aus Belarus, Georgien, Moldau und der Ukraine für einen Forschungsaufenthalt in Kiel. Die StipendiatInnen bereiteten Vorträge für eine Studierenden- und Doktorandenkonferenz am 19./20.2014 zu rechtlichen Aspekten der neuen Assoziierungsabkommen der EU mit Georgien, Moldau und der Ukraine vor und unternahmen Ende Januar 2015 eine Exkursion zu europäischen Institutionen in Brüssel und Luxembourg.