Zertifikat "Osteuropäisches Recht"

Die Rechtswissenschaftlichen Fakultäten der Humboldt-Universität zu Berlin, der Freien Universität Berlin, der Universität Hamburg, der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, der Universität zu Köln, der Universität Passau, der Universität Regensburg sowie der Paris-Lodron-Universität Salzburg bieten ein hochschulübergreifendes studienbegleitendes Zertifikatsprogramm “Osteuropäisches Recht” an. Das Zertifikatsprogramm ermöglicht es, die unterschiedlichen fachlichen und regionalen Schwerpunkte der beteiligten Einrichtungen zu nutzen und den Erwerb vertiefter Kenntnisse über die Rechtsordnungen Osteuropas durch einen studienbegleitenden Abschluß nachzuweisen. Das Zertifikatsprogramm führt zu einem Studienzertifikat "Osteuropäisches Recht" als Zusatzqualifikation zu einem regulären Abschlußexamen im Fach Rechtswissenschaft. Der Inhalt des Zertifikatsprogramms bestimmt sich nach der Zertifikatsordnung, die – inhaltlich übereinstimmend – von den beteiligten Fakultäten verabschiedet worden ist.

An der Universität Kiel ist für die organisatorische Betreuung des Zertifikatsprogramms das Institut für Osteuropäisches Recht (Lehrstuhl Prof. Dr. Alexander Trunk) zuständig. Institutsanschrift: Institut für Osteuropäisches Recht, Olshausenstr.75/II, 24118 Kiel, Tel. 0431-880-2886 od. –2172, Fax: 0431-88-3048, email: office-eastlaw@law.uni-kiel.de.